bannerbannerbannner

faceboook lettter phone

Lernangebote für Schüler/innen

Begleitkurs2019

 

Abiturvorbereitungskurs nach den Herbstferien

ACHTUNG: Dieses Angebot ist exklusiv nur für 30 Schüler

Der frühe Vogel fängt den Wurm! Jedes Jahr erleben wir es aufs Neue: Schülerinnen und Schüler nehmen es sich vor, in den Winterferien oder gar mit dem Beginn der Q3-Phase mit der Abiturvorbereitung zu beginnen. Der Wille ist da, leider scheitert es dann erfahrungsgemäß an der Umsetzung. Erscheint der Berg an Inhalten zwar groß, so wird der Start der Vorbereitung jedoch immer wieder hinausgezögert. Dagegen haben wir jetzt DAS Mittel: Unseren neuen schuljahresbegleitenden Abiturvorbereitungskurs.

Beginnend nach den Herbstferien gehen wir Woche für Woche, Thema für Thema mit Euch die Grundlagen und Inhalte für die Abiturprüfung durch. Der Stoff wird von uns vorgestellt, anschließend habt Ihr die Gelegenheit die entsprechenden Inhalte anhand von passenden Aufgaben und Handouts einzuüben. Unsere erfahrenen Lehrkräfte kennen die Abiturprüfungen inzwischen wie ihre Westentasche. (Vielleicht habt ihr von Euren Bekannten von unseren Crashkursen gehört). Abiturrelevante Themen werden ausführlich wiederholt und das von der Pike auf. Es lohnt sich also sowohl für Rechen-Dummies, als auch für Mathe-Brains. Zu jedem Thema gibt es Zusammenfassungen mit Erklärung, Musteraufgabe und Übungsaufgaben. Anschließend werden in den letzten Wochen vor der Prüfung nochmal an sogenannten Trainingstagen ausgewählte Abituraufgaben durchgerechnet. Wer da noch ein bißchen was selber tut, ist garantiert und ohne Stress fit für das Mathe-Abi.

Der Kurs findet einmal wöchentlich von 19:00 - 21:00 Uhr (inklusive kurzer Pause) wahlweise Dienstags oder Mittwochs statt. Wenn Ihr mal nicht am gewählten Tag teilnehmen könnt, ist das Ausweichen auf den anderen Kurstag in der Woche möglich.

Zusammengefasst erfüllt die Vorbereitung folgende lernwirksame Kriterien: 

18 Termine Abiturvorbereitung einmal wöchentlich in den Schulwochen zu je 120 Minuten in Kleingruppen mit maximal 15 Schülerinnen und Schülern aufgeteilt in:

- 16 Termine interaktive Wiederholung der Abiturrelevanten Themen und Grundlagen aus E1-Phase bis Q3-Phase

- 2 Trainingstage (gemeinsames Rechnen ausgewählter Abiturvorschläge)

zu allen Inhalten werden übersichtliche, schülerfreundliche Zusammenfassungen mit Übungsaufgaben herausgegeben

Termine Dienstags oder Mittwochs

Start: KW 43 (15.10. – 21.10.2018)

Ende: KW 10 (04.03. -10.03.2019)

Abitur Trainingstage (ZUSATZ)

Wer sich vollkommen absichern möchte kann noch einen oben drauf setzen. Zusätzlich zum oben beschriebenen Paket können weitere Trainingstage gebucht werden. Am Trainingstag wird die ganze Zeit geübt. Genau das was Du brauchst! 

Trainingstage finden in den letzten drei Wochen vor dem Abitur statt. 

kalender-begleitkurs

Preis

Begleitkurs Premium Paket (Basispaket + betreutes Lernen bis zum Abitur + Trainingstage): 90€ pro Monat (das Angebot läuft 6 Monate lang)

Begleitkurs Basispaket mit 18 x 2h Vorbereitung: 48€ pro Monat (das Angebot läuft 6 Monate lang)

 

Anmeldung: hier klicken

 Veranstaltungsort

Im Mathematik Lernzentrum besser wissen! in Darmstadt. Das Lernzentrum ist direkt an der Haltestelle "Roßdörfer Platz", die mit der Straßenbahnlinie 2 und 9 und dem K-Bus einfach zu erreichen ist.

Adresse: Nieder-Ramstädter-Straße 59. 64287 Darmstadt

Weitere Infos

Informationen zum Ablauf des Vorbereitungskurses erhaltet Ihr per Email nach Anmeldung oder auf Anfrage. Auch telefonisch könnt Ihr euch über den Vorbereitungskurs informieren.

Folgende Infos gelten sowohl für GK als auch LK

Mit alten ABI-Vorschlägen lernen ist sehr empfehlenswert. Ab 2007 hatte man im hessichen Zentralabi pro Jahrgang sechs Abivorschläge. Je zwei zu den drei Themengebieten Analysis, Lineare Algebra (Vektorgeometrie) und Stochastik (Wahrscheinlichkeitsrechnung). Von diesen Themen musste man jeweils einen Vorschlag wählen und bearbeiten. Seit 2017 gab es nur noch einen Vorschlag im Themengebiet Stochastik, der dann zwangsläufig „gewählt“ werden musste.

Im Jahr 2019 ist das Procedere etwas anders. Es gibt nun einen hilfsmittelfreien Teil – Aufgabenteil A. Dieser ist verpflichtend zu bearbeiten und enthält Aufgaben zu allen drei Themengebieten der Oberstufe.

Außerdem gibt es die Aufgabenteile B1 und B2 sowie C1 sowie C2. Die Aufgabenteile B beinhalten Aufgaben zu Analysis. Die Aufgabenteile C beinhalten getrennt Aufgaben zu Lineare Algebra (Vektorgeometrie) und Stochastik. Von Aufgabenteil B und C ist jeweils ein Vorschlag auszuwählen.

Was bedeutet das für die Vorbereitung?

Hilfsmittelfreier Teil

Zunächst ist zu beachten, dass es den hilfmittelfreien Teil gibt. Dieser muss nach 45 Minuten abgegeben werden und die Aufgaben müssen ohne Taschenrechner und ohne Formelsammlung gelöst werden können. Das heißt, solche Dinge wie Bruchrechnung und Kopfrechnen im Allgemeinen sind nicht (mehr) zu vernachlässigen. Auch kann man sich bei Verfahren, wie beispielsweise dem Lösen von Gleichungssystemen, nicht mehr allein auf die Taschenrechnerfunktionen verlassen. Alle drei Themengebiete sind relevant.

Teil B - Analysis

Die Vorschläge B1 und B2 behandeln Analysis und enthalten 40 BE. Damit ist diesem Themenbereich wieder ein hoher Stellenwert zugeteilt und er sollte definitiv gelernt werden. Vorsicht! Nicht nur die Q1 mit Integralrechnung ist relevant, sondern auch Themen aus der E-Phase oder früher könnten abgefragt werden (Geraden, Funktionen allgemein, Kurvendiskussion etc.).

Teil C – Lineare Algebra oder Stochastik

Die Vorschläge C1 und C2 beinhalten getrennt Aufgaben zu Stochastik bzw. Lineare Algebra. Das heißt, einer beinhaltet Aufgaben zu Linearen Algebra, einer zu Stochastik. Vorteil: Man muss jetzt also keine großen Aufgabenteile zu beiden Themen mehr behandeln.

Fazit

Muss man jetzt weniger lernen? Kann ich mich zurück lehnen, wenn ich ein Themengebiet nicht beherrsche?

Die Antwort ist nicht ganz einfach. Definitiv ist festzuhalten, dass man sich in Analysis gut auskennen sollte. Dazu gibt es zwei Vorschläge und einer ist auszuwählen. Bei den anderen Gebieten kann schon eines weitgehend ausgeschlossen werden. Vom Aufgabenteil C1 und C2 ist nur einer zu bearbeiten. Folglich kann man einen großen Teil von LA oder Stochastik ausschließen.

Was ist der Haken am „Themengebiet ausschließen“?

Der hilfsmittelfreie Aufgabenteil A befasst sich mit Aufgaben aus allen Themengebieten. Wer also eine hohe Punktzahl erhalten möchte, sollte kein Themengebiete ausschließen. Hinzu kommt, dass vielleicht die Aufgaben zu dem Gebiet, das man gelernt hat, sehr schwierig ausfallen. Wenn man dann von dem anderen Gebiet keine Ahnung hat, wird es natürlich schwierig, noch Punkte zu bekommen.

Unser Begleitkurs behandelt darum auch weiterhin alle Themengebiete. In den Crashkursen können einzeln Themengebiete gewählt werden. Wer sich in einem Gebiet schon sicher fühlt oder eben „Mut zur Lücke“ hat, muss nicht alle besuchen.